Aktivitäten in Korsika

Fantastische Natur und sportliche und kulturelle Aktivitäten

Die besondere Topographie der Insel bietet den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Die fantastischen Küstenabschnitte und das glasklare Wasser punkten bei den Wassersportlern. Das Gebirge findet bei Mountainbikern, Wanderern, Kletterern und Naturfreunden eine besondere Faszination. Die weitläufigen Grünflächen in mediterraner Umgebung machen es auch für Golfspieler attraktiv.

In den Restaurants erwarten die Besucher französische Spezialitäten und traditionelle Speisen der korsischen Küche (Brocciu, Coppa oder Lonzu). Wer auf Korsika zum Essen ausgehen möchte, trifft vor allem in den Häfen der größeren Städte auf ein gutes Unterhaltungsangebot.

https://www.lozari-corsica.com/app/themes/salient/css/fonts/svg/basic_star.svg

Korsische Küche

Die traditionelle korsische Küche wird aus landwirtschaftlichen Produkten aus den Bergen zubereitet: Fleisch, Wurstwaren und Käse aus der Viehzucht (Schweine, Ziegen, Schafe, Kälber), Kastanien, Honig, Obst und Gemüse aus den Gärten, Wildkräuter aus der Natur (Minze, Echte Katzenminze „Nepita“, Majoran, Thymian…) Durch die Jagd wird die Speisekarte um würzige Wildgerichte erweitert (Wildschweine, Amseln, Rebhühner…). Die Gemeinden an der Küste kochen mit Produkten aus dem Meer (Felsenfische, Seeigel, Langusten…) und bauen an den Hängen Wein und Oliven an.

https://www.lozari-corsica.com/app/themes/salient/css/fonts/svg/ecommerce_basket.svg

Banken und Einkaufen

In den Supermärkten, vielen Geschäften und Restaurants kann mit EC-Karte bezahlt werden. Banken gibt es in Korsika in allen grösseren Orten. Für das Geld abheben mit einer EC-Karte (Maestro) wird eine Gebühr berechnet. Die Banken haben in der Regel von 8.30-12.00 Uhr und von 14.00-17.00 Uhr geöffnet. In Korsika haben die Geschäfte von 9.00/9.30 bis 12.00 Uhr und von 14.30 bis 19.00 Uhr geöffnet, Supermärkte bis 20.00 Uhr. Kleinere Läden haben Montagvormittag geschlossen. Kleine Läden im Landesinneren machen teilweise erst zwischen 15.00/16.00 Uhr auf.

https://www.lozari-corsica.com/app/themes/salient/css/fonts/svg/basic_elaboration_todolist_plus.svg

Ärztliche Versorgung

Auf Korsika ist die ärztliche Versorgung hervorragend. In jedem grösseren Ort gibt es einen Arzt. Krankenhäuser findet man in Bastia, Ajaccio, Corte, Bonifacio und Sartène. Daneben gibt es in anderen Ferienorten Ärztezentren. Wird ein Gang zum Arzt notwendig, schaut man einfach in die Tageszeitung „Corse Matin“. Die Arztkosten müssen vor Ort beglichen werden und können nach dem Urlaub mit der Krankenkasse abgerechnet werden. Den Notfallwagen (SAMU) erreicht man auf Korsika unter der Rufnummer 15. Auf Korsika gibt es zahlreiche Apotheken (pharmacies).

Angeln

Angeln im Meer und traumhaft gelegenen Bergseen und Gebirgsbächen. Fischfang und Angeln gehören zum Leben der Einheimischen. Auf Korsika ist das Angeln ohne Angelschein nur begrenzt erlaubt. Ohne Angelschein darf an der Küste mit einer Rute und bis zu 2 Haken und mit kleinen Netzen geangelt werden. Mit der richtigen Erfahrung und Ausrüstung ist auch das Hochseeangeln ohne Angelschein gestattet. In allen Flüssen und Seen auf der Insel Korsika ist das Angeln ohne Angelschein nicht gestattet.

Baden und Schwimmen

Baden ist auf Korsika nicht nur im Meer an den zahlreichen Stränden möglich, sondern auch in vielen Flüssen und Badegumpen. Sehr schöne Sandstrände an der Westküste findet man bei Ile Rousse, Calvi, Plage d’Arone und Propriano. Die Wasserqualität der Strände ist in der Regel sehr gut. Bei Flussbadeplätzen sollte man darauf achten, dass sie oberhalb der letzten Ortschaft liegen. Die heißen Sommermonate Juli und August sind zum Baden optimal, möglich ist das Baden von Mai bis Oktober.

Fahrradtouren

Korsika ist durch die atemberaubende und abwechslungsreichen Landschaft ein Traum für Radfahrer. Zum 100. Geburtstag der Tour de France führten erstmals drei Etappen über die Insel. Auf der Insel gibt es kaum ausgewiesene Radwege und gutes Kartenmaterial ist wichtig. Auf der Insel gibt es eine Reihe von Veranstaltern, die organisierte Touren anbieten. Auf den nicht ganz einfachen, manchmal steinigen Strecken sind statt leichter Rennräder eher Mountainbikes und robuste Tourenräder angebracht.

Golf

Korsika verfügt über 6 ausgezeichnete Golfplätze (5 Golfclubs). Ein 18-Loch Golfplatz, drei 9-Loch Anlagen sowie zwei kleinere Golfplätze mit 6 Löchern. Der 9-Loch-Golfplatz von Speloncato liegt im Landesinneren des Nordwestens, dem kleinen Dorf Speloncato. Nach einer Golfpartie lädt das Club Haus zu Erfrischungen und Snacks ein und man hat einen wunderschönen Blick auf die Berge.

Klettern

Korsika ist ein Paradies Kletterer, die durch Erosion entstandenen Formen des Granit schaffen außergewöhnliche Bedingungen jeder Schwierigkeitsstufe. In der Region um Calvi gibt es tolle Möglichkeiten nah am Meer. Les Iles in Ile Rousse ist bei Anfängern sehr beliebt (11 Routen, 4 und 5). In Frankreich gilt eine andere Bewertungsskala als in Deutschland.

Natur erleben

Am schönsten ist für Naturliebhaber das Frühjahr, wenn die Macchia in voller Blüte steht, und der Herbst, wenn sich das Laub der Buchen- und Kastanienwälder bunt verfärbt. In diesen Monaten findet man eine unglaubliche Pracht an blühenden Blumen und Sträuchern und die Temperaturen erreichen noch keine Extreme, so dass Wandern und Radfahren in der grossartigen Natur Korsikas zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

Reiten

Auf Korsika gibt viele Reithöfe und Reitschulen mit einem umfangreichen Angebot. Die Reitwege erstrecken sich über 1.900 km der gesamten Insel. Geeignet für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Die Ausritte gehen unter anderem am kilometerlangen Sandstrand entlang, durch die duftende Macchia, oder die kleinen Dörfer der Balagne.

Segeln

Korsika verfügt über viele Häfen für Segelboote. An den größeren Häfen bieten Segelschulen Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Mit einem Segelschein gibt es die Möglichkeit ein Boot zu mieten. Eine Tagestour entlang der wilden, zerklüfteten Westküste von Calvi nach Porto oder weiter nach Ajaccio ist sehr sehenswert.

Skifahren

Die Wintersportorte Korsikas können natürlich nicht mit den Skigebieten in den Alpen oder europäischen Mittelgebirgen konkurrieren, aber in einer Höhe von 1400-1870 m, auf 10 km Pisten und 9 Liften kann man auf Korsika bis zu drei Monate im Jahr, meist von Dezember bis April Skifahren. Es gibt drei Skigebiete (Bastelica, Haut Asco und Ghisoni) und drei Langlaufloipen (Evisa, Zicavo, Quenza und Val d’Ese).

Tauchen

Rund um Korsika finden Taucher eine große Unterwasserflora und -fauna und eine Vielzahl an Tauchgebieten und versunkenen Schiffswracks (z.B. Calvi). Tauchkurse werden in zahlreichen Tauchschulen für Anfänger und Fortgeschrittene mit einem ärztlichen Attest nach CMAS/PADI sowie NAUI angeboten. In Ile Rousse gibt es die Tauchschule Beluga Diving, die deutschen Besitzer haben die Tauchschule vor 38 Jahren gegründet.

Wandern

70 Gipfel, die mehr als 2000 Meter hoch sind – Korsika wird auch das „Gebirge im Meer“ genannt. Der Mai ist bestens geeignet für Wanderungen an der Küste und im Vorgebirge. Bei Wanderungen und Bergtouren ist auch im Sommer eine gute Ausrüstung wichtig. Im Nordwesten sind viele abwechslungsreiche Wanderrouten mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad möglich. Der Capu di a Veta ist der Hausberg von Calvi, der Aufstieg auf den 703 m hohen Berg ist frühmorgens sehr empfehlenswert und auch für sportliche Kinder geeignet.

Surfen / Kitesurfen

Windsurfen ist auf Korsika sehr beliebt. Durch die 7 verschiedenen Winde gibt es vor allem an der Westküste ideale Bedingungen. An fast allen Buchten gibt es Surfschulen und Fortgeschrittene können Surfbretter ausleihen.Kitesurfen ist auf Korsika noch nicht so verbreitet, daher gibt es nur im Süden der Insel am Strand von Palombaggia eine Kiteschule. Der Strand von Algajola wird ab Mitte Mai von zahlreichen fortgeschrittenen Windsurfern besucht. Für Anfänger ist der flach abfallende Strand von Ile Rousse für Wind- und Kitesurfer bestens geeignet.

Klima und Natur

Fantastische Natur abseits vom Massentourismus

Anreise und Verkehr

Anreise mit dem Flugzeug, der Fähre und dem Auto